Geführte Selbstfahrerreise ins Kaokoland

Höhepunkte: Seit vielen Jahren sind die Allradstrecken im wilden und unberührten Nordwesten Namibias ein Anziehungspunkt für viele Reisende. Wir ermöglichen es Ihnen, auch ohne vorherige Allrad-Fahrpraxis diese Region in ihrer ganzen Schönheit zu erkunden. Nach Ihrer Ankunft in Windhoek erhalten Sie ein Off-Road-Fahrtraining. Auf der Reise fahren Sie dann selber ein Allradfahrzeug, werden aber auch von einem kundigen und qualifizierten Reiseleiter in einem weiteren Fahrzeug begleitet. Gerade auf den etwas abseits gelegenen Routen können Sie so die schönsten und abwechslungsreichsten Landschaften erkunden. Sense of Africa befährt nur Routen, die die Umwelt schonen. Während der 12-tägigen Tour erkunden Sie die Wunder des Nordwestens von Namibia. Diese schließen das Damaraland, das Kaokoland und die Erongo Mountain Conservancy ein. Die Reise wird an manchen Stellen exklusiv auf privaten Farm Gelände durchgeführt.

Tage / Nächte: 12 Tage / 11 Nächte
Anzahl der Fahrzeuge (zzgl. 1 Fahrzeug des Reiseleiters): Minimum 2 / Maximum 4
Abfahrt: Freitag
Fahrzeug (inklusive): Voll ausgestattette Doppel oder Einzelkabiner Allrad
Sprachen: Englisch / Deutsch

Tag 1 / Windhoek / Mittagessen

Begleitet von unserem Reiseleiter erhalten wir heute ein ganztägiges Off-Road-Fahrtraining. Der Kurs beinhaltet sowohl Theorie als auch Fahrpraxis und macht uns mit den gängigen Off-Road-Techniken vertraut. Nach diesem Kurs können wir die Fähigkeiten eines Allradwagens einschätzen und sind bestens gerüstet um sich auf das Off-Road Abenteuer einzulassen.
Safari Hotel

Tag 2 / Damaraland / Vollpension

Wir fahren heute Morgen in nördlicher Richtung über Okahandja, Otjiwarongo und Outjo zu der Gelbingen Gästefarm, wo wir unser erstes Erlebnis mit der Ovahimba Bevölkerung haben. Am Abend haben wir die exklusive Gelegenheit so ein Himba Dorf, dessen Einwohner schon seit Jahrhunderten nach ihrer Tradition und Kultur leben, zu besuchen und mehr über dieses Naturvolk zu erfahren.
Gelbingen Gästefarm: ca 500km

Tag 3 & 4 / Kaokoland / Vollpension

Nach dem Frühstück fahren wir in nördlicher Richtung und durch faszinierende Berglandschaft nach Opuwo, der Hauptstadt des Kaokolandes. Wer nach Opuwo kommt, findet sich wieder im Herzen Afrikas. Herero Frauen spazieren in ihren viktorianischen Kleidern über die staubtrockene Piste, man begegnet Himbas in ihren traditionellen Gewändern und hin und wieder überqueren Kühe, Schweine oder Ziegen die Straße. Willkommen am Ende der Welt. So nämlich lautet die Übersetzung von „Opuwo“! Von hier fahren wir auf einer kleineren Straße weiter an riesigen Baobab Bäumen, uralter Gräber der Ovahimba Häuptlinge und verschiedenen Ovahimba Dörfern an den Kunene Fluss, welcher die natürliche Grenze zu Angola bildet. Hier stürzen die Epupa Wasserfälle 35 meter in die Tiefe und unterbrechen mit ihren Wasserkaskaden als atemberaubendes Naturschauspiel die trockenen Gebirgslandschaft. Wir schlagen unser Lager am Ufer des Kunene Flusses auf und haben am späten Nachmittag exzellente Möglichkeiten die Fälle während des Sonnenuntergangs zu fotografieren. Am nächsten Tag werden wir weitehin ein traditionelles Himbadorf besuchen und auch das restliche Gebiet um die Fälle besser kennenlernen. Omarunga Camp: ca. 500km

Tag 5 / Kaokoland / Vollpension

Ab heute wird die Route etwas schwieriger zu befahren, da wir uns in Richtung van Zyl’s Pass befinden und diese Strecke sehr steinig, bergig aber unberührt und wunderschön ist. Wir fahren über Okangwati und Etengwa, welche hauptsächlich als Wasserstelle für die Himba dient, in die Nähe von Otjitanda, wo wir unser Camp in der Wildnis für die Nacht aufschlagen. Hier befinden wir uns allein in einer der letzten Wildgebiete Afrikas und genießen den Abend ums Lagerfeuer. Van Zyl’s Pass Camp oder ähnlich: ca. 150km

Tag 6 & 7 / Van Zyl’s Pass/Otjinhungua Camp / Vollpension

Wir sollten den Van Zyl’s Pass noch vor dem Mittagessen erreichen. Die Fahrt runter ist extrem steinig und steil, wir werden daher sehr langsam und vorsichtig fahren müssen. An einigen Stellen werden wir eventuell auch mit Steinen unseren Weg verbessern. Nachdem wir unten angekommen sind und unsere Fahrzeuge inspiziert haben, fahren wir in nördlicher Richtung weiter in das sagenhafte Marienfluss Tal. In diesem Tal sehen wir zum ersten Mal die unerklärlichen „Feenkreise“ und haben auch die Chance einige Ovahimba Männer mit ihren Rindern und auch verschiedenen Wildtiere wie Springböcke, Oryx und Bergzebras zu entdecken. Unser Camp liegt heute wieder direkt am Kunene Fluss. Wir können uns im Wasser abkühlen, müssen jedoch immer Ausschau nach Krokodilen halten, welche in dem Fluss zuhause sind. Den nächsten Tag bleiben wir auch im gleichen Camp, um das bezaubernde Gebiet näher zu erforschen. Camp Synchro oder ähnlich: ca 100km

Tag 8 / Orupembe/Purros / Vollpension

Nach dem Frühstück fahren wir wieder südlich aus dem Marienfluss Tal an dem Roodrom (Roten Tonne) in die Richtung von Orupembe. Mit etwas Glück können wir heute seltene Tierarten wie dem Wüstenelefanten, Löwen und schwarzen Nashorn begegnen, welche dieses Gebiet bewohnen. Am Nachmittag schlagen wir unser Camp in der Wildnis in der Umgebung von Orupembe oder Purros auf, abhängig wie weit wir auf der steinigen, manchmal sehr kurvigen Straße fahren können. Orupembe/Purros: ca. 200km

Tag 9 / Khowarib Schlucht / Vollpension

Nach dem Frühstück fahren wir über Purros und durch das Hoarusib Trockenflussbett, wo wir wieder die Gelegenheit haben auf den seltenen Wüstenelefanten zu stoßen, nach Sesfontein, welches wie eine Oase aus dem sonst sehr trockenen Gebiet herausragt. Wir besuchen die Khowarib Schlucht, welche tief in den steinigen Boden des Kaokolandes durch den Hoarusib Fluss geschnitten wurde, wonach wir in Richtung Palmwag zu den Ongongo Wasserfall fahren und hier unser Lager aufschlagen. Diese Wasserfall speist ein natürliches „Felsenbad“, wo wir uns in dem kristallklaren Wasser herrlich abkühlen können. Ongongo Wasserfall: ca. 135km

Tag 10 / Huab Trockenfluss / Vollpension

Wir fahren weiter südlich bis wir den Huab Trockenfluss erreichen. Hier verlassen wir die Hauptstraße und fahren in dem Flussbett entlang nach De Riet, wo sich der Huab Fluss mit dem Aba Huab Flussbett kreuzt. Hier suchen wir den Boden nach Anzeichen des Wüstenelefanten ab, und folgen den Spuren im weichen Sand eines der Trockenflüsse. Am Nachmittag treffen wir auf unserer Lodge ein, welche uns endlich eine warme Dusche in einem Luxuszelt ermöglicht. Zum Sonnenuntergang befinden wir uns auf einem Granitberg, von dem wir mit einem kalten Getränk der Sonne zuschauen, wie Sie den Himmel in eine Pallette verschiedener Farben verzaubert. Mowani Mountain Camp: ca. 250km

Tag 11 / Twyfelfontein/Erongo Gebirge / Vollpension

Nach dem Frühstück besuchen wir das in der Nähe liegende Twyfelfontein, das größte „open-air museum“ des südlichen Afrika. Twyfelfontein, Namibias einziges Welt Kulturerbe, wurde nach seiner “zweifelhaften Quelle” benannt und war schon vor tausenden Jahren bewohnt. Wildherden sind schon seit jeher durch dieses Gebiet gezogen und dienten als Nahrung der damaligen Jäger, welche sich unter anderen aus Buschmännern zusammensetzten. Die prähistorischen Felsenkunst-Galerien von Twyfelfontein sind eine wahre Schatztruhe an Felsgravierungen. Wir besuchen auch den in der Nähe gelegenen verbrannten Berg und die Orgelpfeifen, wonach wir zu dem Erongo Gebirge zu unserer Lodge fahren. Das Erongo Gebirge verkörpert das größte vulkanische Skelett der Welt und von unserer Lodge aus können wir fakultativ an einer Naturrundfahrt teilnehmen, auf der wir weitere Buschmann Zeichnungen sehen können. AiAiba Lodge: ca. 250km

Tag 12 / Rückfahrt nach Windhoek / Frühstück

Heute Morgen nach dem Frühstück fahren wir über Omaruru und Okahandja wieder nach Windhoek zurück. Hier geben wir unsere Fahrzeuge ab, wo unser Abenteuer endet. ca. 300km

ZUSAMMENFASSUNG DER REISE:

TAG UNTERKUNFT MAHLZEITEN AKTIVITÄTEN
1 Safari Hotel  Mittagessen  Trainingskurs Off-Road-Fahren
2 Gelbingen Gästefarm  Vollpension  Besuch eines Himbadorfes bei Nacht
3 Omarunga Zeltlager  Vollpension  Besuch der Epupa Fälle
4 Omarunga Zeltlager Vollpension  Besuch der Epupa Fälle und Himba Dorf
5 Van Zyl’s Pass Zeltlager Vollpension Fahrt ins unberührte Kaokoland
6 Camp Synchro Zeltlager Vollpension Fahrt über den Van Zyl’s Pass
7 Camp Synchro Zeltlager Vollpension Erkundung des Marinflusses
8 Purros Zeltlager Vollpension Suche nach Wüstenelefanten
9 Ongongo Falls Zeltlager Vollpension Fort Sesfontein, Khowarib Schlucht, Ongongo Wasserfall
10 Mowani Mountain Lodge Vollpension Fahrt durch den Huab/Aba Huab Trockenfluss
11 Ai Aiba Lodge Vollpension Felsgravuren Twyfelfontein, verbrannter Berg, Orgelpfeifen
12 Rückfahrt nach Windhoek  Frühstück, Mittagessen  

Alternative Unterkünfte können in Anspruch genommen werden.

Hinweis: Unsere Fahrzeuge sind über Sprechfunk miteinander verbunden.

Geführte Selbstfahrerreise ins Kaokoland

Ort Hotelname
Windhoek Safari Hotel
Damara Land Gelbingen Gästefarm
Kaokoland Omarunga Zeltlager
Kaokoland Van Zyl's Pass Zeltlager
Van Zyl's Pass/Otjinhungua Camp Camp Synchro Zeltlager
Orupembe/Purros Purros Zeltlager
Khowarib Schlucht Ongongo Falls Zeltlager
Huab Trockenfluss Mowani Mountain Lodge
Twyfelfontein/Erongo Gebirge Ai Aiba Lodge
Windhoek Safari Hotel

Preise in Euro pro Person

Doppelzimmer auf Anfrage
Einzelzimmer auf Anfrage

Leistungen inklusive

  • Safari Hotel: Mittagessen
  • Gelbingen Gästefarm: Vollpension
  • Omarunga Zeltlager: Vollpension
  • Van Zyl's Pass Zeltlager: Vollpension
  • Camp Synchro Zeltlager: Vollpension
  • Purros Zeltlager: Vollpension
  • Ongongo Falls Zeltlager: Vollpension
  • Mowani Mountain Lodge: Vollpension
  • Al Aiba Lodge: Vollpension
  • Safari Hotel: Frühstück
  • Allrad Doppelkabiner (unbegrenzte Kilometer), deutsch/englisch sprachige Reiseleiter, Flughafentransfer mit Mietwagen Firma, Alle Eintrittsgelder, Standard Versicherung, 4x4 Allrad Einführungskurs, Mietwagen, komplette Zeltausrüstung, zusätzlicher Ersatzreifen, Funkgeräte

Leistungen exklusive

Internationale Flüge*, Reiseversicherungen, persönliche Ausgaben wie Getränke, Wäsche etc., Kamera / Video gebühren
Benzin (sowie Benzin Anzahlung), Zusatzfahrer, Markengebühr, Vertragsgebühr, Handtücher

*Die Preise für die internationalen und nationalen Flüge teilen wir Ihnen gern auf Anfrage mit!

Zurück

Reisedaten

Reisende (Bitte die Namen laut Reisepass angeben)

Kontaktdaten

Ihre individuellen Wünsche (min. 10, max 2000 Zeichen)*